Über mich

Ich bin Beraterin, Moderatorin und Dozentin für gesellschaftliche Themen rund um Bildungs- und Diversitätsfragen und engagiere mich für ausländerrechtliche Anliegen (u.a. Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen, EKM). Der Transfer zwischen Theorie, Praxis und Gesellschaft ist mir wichtig. Ich verfüge über langjährige vielfältige Erfahrung, arbeite wissenschaftlich und dabei auf die Praxis ausgerichtet und pflege ein weit verzweigtes lokales, nationales und internationales Beziehungsnetzwerk. Ich bin mehrsprachig und plurikulturell. Seit 2014 mit dem eigenen Büro in der ganzen Schweiz und auch im Ausland unterwegs.

Geboren in Spanien. In jungen Jahren als klassisches Migrantenkind im Familiennachzug in die Schweiz eingewandert. Schulen in Basel absolviert – erste Differenzerfahrungen. Werkstudentin an der Universität Basel; mit intensiver Unterrichtstätigkeit an Basler Schulen das Studium finanziert. Reisen in andere Kontinente (vor allem Asien und Mittelamerika). Studienaufenthalte in Salamanca und München (Germanistin, Romanistin, Gesellschaftswissenschaftlerin). Lehre und Forschung an der Universität (Assistentin, Mediävistin). Teilnehmerin am ersten Graduiertenkolleg der Gender Studies Basel – Differenz nochmals anders. Dazwischen Mutterwerden. Neun Jahre lang akademische Mitarbeiterin und Projektleiterin in der Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern der Stadt Basel. Initiantin des Café Secondas. Mitbegründerin des Instituts Neue Schweiz (INES) und des DemokratieForums Basel. Und immerfort interessiert, wach, engagiert, nachdenklich und lebensfreudig.

O-Ton

Texte